News

Abschlussfahrt Jugendrat 07-09.07.201726. Juli 2017

Nach zwei Jahren engagierter Mitarbeit im Jugendrat stand für die dabeigebliebenen Jugendlichen die Abschlussfahrt an. Auf Wunsch der Jugendlichen ging es ein Wochenende nach Berlin.

Früh morgens fuhren wir mit dem Bulli los, so dass wir gegen Nachmittag die Jugendherberge Berlin Ostkreuz erreichten. Nachdem alle die tolle Unterkunft bezogen hatten und Videos der Zimmer an Freunde geschickt worden waren, schlenderten wir bei gutem Wetter gemeinsam durch Friedrichshain/Kreuzberg. Anschließend fuhren wir mit der S-Bahn nach Berlin Mitte. Die Jugendlichen hatten ein Chinarestaurant mit dem größten Buffets Berlins herausgesucht. Gegen Abend plünderten wir dann das chinesische, vietnamesische und mongolische „All-you-can-eat-Buffet“ und ließen den Tag gemeinsam auf der Terrasse des „Hotels“ ausklingen.Samstag ging`s dann ab mit dem Rad! Mit der S-Bahn fuhren wir Richtung Prenzlauer Berg. Da erwartete uns Markus, der mit uns eine vierstündige Radtour an der Berliner Mauer entlang machte. Dabei erzählte er uns viel über die Geschichte Berlins und über die ehemalige DDR. Beim Anblick des Todesstreifens wurden wir alle sehr nachdenklich. Doch trotz des einsetzenden Nieselregens, des gemeinsamen „Müllsacklooks“ und der doch auch anstrengenden Fahrt, blieb eine ausgelassene Stimmung. Nach der Tour hatten die Jugendlichen Zeit zum Shoppen, bevor es dann am späten Abend zum „Burgeramt“ ging. Laut einem Mitarbeiter beim Ordnungsamt die beste Adresse, um gemeinsam Burger zu essen. Mit viel Glück eroberten wir auch ohne Reservierung zwei Tische und genossen bei typischem Berliner Flair das gute Essen.       

Nachdem am Sonntag alles gepackt war, machten wir uns auf zum Messegelände. Auf der „You Berlin“- die Jugend- und Bildungsmesse-waren nicht nur Breakdance und Hip-Hop für die Jugendlichen interessant, sondern auch die Präsentation verschiedener „neuer“ Sportarten (wie z.B. Parkour), die ausprobiert werden konnten. Dabei gab es verschiedene Bühnen, auf denen diskutiert wurde, und zwei der ehemaligen Jugendratsmitglieder nutzen auch diese, um ihre Rappkünste zu präsentieren und in eigener Sache Werbung zu machen. Nach der Messe und einigen Staus später, erreichten wir am späten Abend müde, aber zufrieden den Bauteil 5 in Gütersloh.